Fabian Drittschnellster Student der Welt

Mit  nur einer hundertstel Sekunde Vorsprung sicherte er sich am Freitag im Finale die Bronzemedaille in 27,63 s. Im Vorlauf und Halbfinale qualifizierte er sich jeweils in 27,62 s als Vierter.
Nach dem verpatzten Start über 100 m Brust (1:02,45 Platz 27) und den eher mäßigen 200 m Brust ( 2:16,79 Platz 25) konnte er seine Leistungen mit einem Edelmetall krönen. Schneller waren nur der Weißrusse Ilya Shymanovich und der Schwede Erik Johannes Skagius.

Mit der 4×100 m Lagen Staffel (Wedel, Schwingenschlögl, Kunert, Oswald) belegte das Deutsche Quartett den 16. Rang.

Die „Universiade“ oder auch „World University Games“ sind nach den Olympischen Spielen das größte Multisportereigniss der Welt. In Taipei/Taiwan treffen sich derzeit 13.000 Sportler aus aller Herren Länder.

Bundestrainer Henning Lambertz hat Fabian nun auch für die Kurzbahn Europameisterschaft in Kopenhagen vom 13.-17. Dezember nominiert.

Herzlichen Glückwunsch!