26.01.2020

Marathon in Marrakesch

Martin Joost verknüpfte sein Winter-Projekt mit einer Reise nach Afrika

Martin Joost vom 1. FCN in Marrakesch

Marrakesch ist schon aus touristischer Sichtweise ein lohnenswertes Reiseziel. Nachdem dort im Januar einer der größten Marathons in Afrika ausgetragen wird, entstand im letzten Herbst die Idee, Sightseeing und Laufen zu verbinden. Der viel zu warme Winter war bestimmt kein Freund für alle Wintersportler, dafür waren die Bedingungen zum regelmäßigen Laufen gar nicht schlecht.

In Marrakesch angekommen war das Wetter nahezu perfekt: 20 Grad am Nachmittag bei Sonne und guter Sicht zum nahe gelegenen Atlas-Gebirge. Nur morgens war es mit 5 Grad doch etwas frisch. Am Samstag erfolgte zur Lauf-Vorbereitung eine Tour durch die Altstadt rund um den sehenswerten zentralen Marktplatz und die bekannte Koutoubia-Moschee. Trotz aller leckeren lokalen Speisen wie Tajine oder Couscous gab es aber durchaus Restaurants, welche noch die klassische "Pasta-Party" ermöglichten. Denn kulinarische Experimente am Vortag können bekanntermaßen zu außerplanmäßigen Herausforderungen führen.

Am Sonntagmorgen erfolgte dann zusammen mit 1.500 weiteren Läufern der Start zum Marathon nicht weit vom Zentrum entfernt, auch an diesem Tag bei perfekten Laufbedingungen. Die Strecke führt ein Mal rund um Marrakesch, der Kurs ist schnell und gut ausgeschildert. Nach 2:50 h kam Martin Joost als 78. ins Ziel. Damit war er mehr als zufrieden, zumal zahlreiche wirklich schnelle Läuferinnen und Läufer aus den bekannten afrikanischen Läuferländern an diesem Rennen teilnehmen.

Zurück im Riad, welches in Marokko eine empfehlenswerte Alternative zum klassischen Hotel darstellt, wurde die Regeneration gleich mit einem Hammam-Besuch und einer Massage eingeleitet. Nachmittags Entspannung auf der Dachterrasse und am Abend dann doch noch vollumfänglicher Genuss der marokkanischen Küche. Trotz nicht immer perfekter Organisation rund um das Rennen (z.B. fehlender Streckenplan) war das ein spannender und lohnenswerter Kurz-Trip.