Bayerischer Pokal

Barracudas scheitern erneut an Augsburg

Wie im Jahr zu vor fand der Bayerische Pokal am 01. Mai in Memmingen statt. Mit dem Ziel, die Blamage des Vorjahres nicht zu wiederholen und gegen Augsburg zu verlieren, startete die Truppe von Stephan Pache in den Feiertag.

Noch unausgeschlafen und nach einer langen Fahrt ging das erste Spiel gegen Memmingen. Die in der Liga bisher Sieglose Mannschaft war ein guter Start in den Turniertag, denn so konnte sich die Mannschaft gut einspielen und fit werden. Fehler wurden hier entsprechend nicht direkt mit einem Tor bestraft und durch die schnelle Führung Nürnbergs kamen auch die mitgenommenen Jugendspieler viel zum Einsatz. Mit einem souveränen 14:2 konnte das erste Spiel gewonnen werden.

Nach einer kleinen Pause ging es schließlich gegen den Vorjahressieger Augsburg. In der Liga hatte man schon gegen sie gewonnen, jedoch reichte es im Jahr zuvor nicht für den Pokalsieg. Gleich zu Beginn der Partie zeigten die Barracudas, dass sie dieses mal nicht vorhatten, den Sieg her zu geben und gingen mit 3 Oberliga BSV PokalToren in Führung. Diese wurde jedoch sogleich von Augsburg angefechtet und der Gegner zog nach. Durch viele Stürmerfouls des Nürnberger Centers gelang es leider nicht eine größere Führung auf zu bauen und so blieb es meist bei einem Tor Vorsprung für Nürnberg. Im letzten Viertel gelang Augsburg schließlich der Vorsprung zum 5:4 und die Barracudas waren das erste Mal im Rückstand. Durch einen Überzahltreffer von Oleg Arestov konnte jedoch das 5:5 wieder hergestellt werden, ein Ergebnis, das Nürnberg auf jeden Fall für den Pokal gereicht hätte. Doch das Team von Stephan Pache drängte zu sehr auf den Sieg und traf gleich mehrere Überzahlsituationen nicht, was schließlich zu einem Gegenkonter und dem 6:5 Führungstreffer von Augsburg führte. Diesen bauten sie mit einem weiteren Tor noch aus und es gelang Stephan Pache lediglich noch das 7:6 zu erzielen und somit musste sich Nürnberg schon wieder knapp Augsburg geschlagen geben. Insgesamt sehr enttäuschen, denn auch laut Schiedsrichter war Nürnberg „bis 3 Meter vor dem Tor die bessere Mannschaft“.

Das Abschließende Spiel gegen Fürstenfeld begann wieder etwas verhalten, den 2. Platz wollten sich die Barracudas jedoch nicht nehmen lassen und gaben letztendlich doch nochmal gas. So gelang eine schnelle und dauerhafte Führung wiederum zum Vorteil für die Jugendspieler, welche hier nochmal viel Erfahrung sammeln konnten. Mit 11:4 besiegte Nürnberg Fürstenfeld am Ende deutlich.

Es spielten für den Club:
Franz Koß, Christopher Bersch, Marc Steinberger, Jens Tiede, Holger Nestler, Tobias Schaufel, Stephan Pache, Torsten Laage, Klaus Finding, Vladislav Romine, Jonas Fankhänel, Oleg Arestov, Alexander Dockter und Luis Gießwein

Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK