Vereinsübergreifendes Miteinander und Wetterglück....


….bestimmten die Ausrichtung der zweiten gemeinsamen Vereinsmeisterschaften des TSV Altenfurt und des 1. FCN Schwimmen am Samstag, den 13.07.2019 im Clubbad.

 

So wie es sein kann, wenn man harmonisch und erfolgreich zusammenarbeitet, zeigten einmal mehr beide Vereine bei der Ausrichtung der gemeinsamen Vereinsmeisterschaften mit getrennter Wertung.

 

Von den beiden Vorständen bis zu den Mitgliedern und Eltern halfen alle unkompliziert und selbstverständlich mit, um einen entspannten Saisonabschluss hinzubekommen (manche dürfen nun noch zur BJM nach Würzburg). Heiner Seitz hat das Ganze beobachtet und in Worte gefasst.

 

Während Sportvorstand Harry Wenker mit Unterstützung von Alina aus dem Auswertungsbunker (sprich: Clubraum) nicht rauskam, baute Vereinsvorstand Claus Swatosch die Soundanlage auf und organisierte die weitere wettkampf-gerechte Umgebung in und um das Becken. Seine Frau Cosima moderierte in gewohnt lockerer Form den gesamten Wettkampf einschließlich Siegerehrung.

 

Diese wurde wieder gemeinsam von Claus Swatosch (Club)  und Sylvia Berger vom (TSV Altenfurt) stilvoll zelebriert, um-ringt vom erwartungsvollen Nachwuchs aus den Vereinen.

 

Die der Schwimmabteilung des TSV Altenfurt vorstehende Katrin Fottner war mit Ursi Roth Mitglied im Organisations-team und sorgte zusammen mit hilfsbereiten Eltern für die Verpflegung während der gesamten Veranstaltung.

 

Mit ca. 430 Meldungen hauptsächlich aus den Nachwuchs-mannschaften war die Beteiligung wieder hoch. Würden sich auch die etablierten Wettkampfmannschaften vollständig beteiligen, wären bis zu 600 Meldungen möglich.

 

Die Wettkampfbedingungen waren bei bewölktem Wetter, 18 ° Außen- und ca. 24 ° Wassertemperatur nicht schlecht. Für unsere jüngsten Teilnehmer, teilweise erstmals bei einem Wettkampf im Freibad, schon eine Herausforderung.

Vielen Dank an alle, die mithalfen, dass es ein gelungener Tag wurde!         . . . möge es noch länger so weitergehen.

 

 

Nach Ende der Meisterschaften nutzten die Nürnberger Stammvereine der SG Mittelfranken die Zeit für eine kurze Information zu einem „heißen“ Thema:

 

Errichtung eines Regionalstützpunktes des BSV in Nürnberg

 

Wurde doch den Eltern der Mannschaften 1 – 4 vor einigen Wochen im Langwasserbad eine Neuausrichtung des

Trainerteams angekündigt (den wir heute als Plan B bezeichnen) und nun nicht zum Tragen kommt.  Stattdessen werden in der neuen Saison zwei hauptamtliche Trainer am Beckenrand stehen. Zum damaligen Zeitpunkt war vieles noch nicht spruchreif und die Klärung der Fakten kam nun doch schneller als erwartet. Die Verantwortlichen wollten sich nicht auf Spekulationen einlassen (so einer der Beteiligten: bei einer Schwangerschaft teilt man es auch erst mit, wenn es sicher ist, nicht schon in der Hoffnungsphase)

 

Mehr zum Regionalstützpunkt Nürnberg des Bayerischen Schwimmverbands im Herbst!

Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK