U14 - Süddeutscher Meister 2019

Nachdem die Pokalwettbewerbe für unsere Barracudas beendet waren, lag der alleinige Fokus auf der Süddeutschen Meisterschaft und dem Erreichen der Zwischenrunde um die Deutsche Meisterschaft..

Mit dem Ziel Bayerischer Meister zu werden dominierte unsere U14 die Bayernliga und beendete diese mit einer perfekten Saisonleistung, mit keiner Niederlage oder Unentschieden.
 

Durch diese Leistung bedingt, ging man als Favorit in die Gruppe B der Vorrunde um die Süddeutsche Meisterschaft, in der man auf die Mannschaften von SGW Durlach/Ettlingen, SSV Esslingen II, SC Wasserfr. Fulda 1923 und SC Neustadt/Weinstraße antreten musste.

Nach 4 klaren Siegen, mit 12:7, 17:7, 11:6 und 14:6 war die Endrundenteilnahme um den Süddeutschen Meister sicher.

Diese Endrunde fand am letzten Juni Wochenende in Esslingen im Inselbad statt.
Neben unseren Barracudas hatten sich der SV Würzburg und der SSV Esslingen I und II für dieses Finale qualifiziert.

 

Im ersten Spiel dieser Finalrunde trafen unserer Spieler auf das vorwiegend aus Mädchen bestehende Team II aus Esslingen.
Warum sich unsere Jungs, gerade in diesem Spiel so schwer taten ist eine Frage, die wir uns heute noch stellen…
Es war ein äußerst knappes und enges Spiel, bei dem die Führung immer mal wieder wechselte und keine Mannschaft sich mit mehr als 2 Toren absetzen konnte und wir bis ca. 1 Minute vor Ende sogar mit 2 Toren hinten lagen.
Doch durch zwei großartige Spielzüge konnten wir zumindest noch ausgleichen und kamen mit einem blauen Auge davon.
So hatte sich an unserer Ausgangssituation, „wenn wir Süddeutscher Meister werden wollen, müssen wir Esslingen I schlagen“ zumindest nichts geändert.


Im 2. Spiel dieser Serie zeigte Esslingen I, dass sie der absolute Favorit sind und deklassierten des SV Würzburg mehr als deutlich mit 39:0.
 

Nach einer deutlichen Ansprache des Trainers Ivo Papak, ging es nach dem Essen direkt in die Unterkunft, um ausgeschlafen am nächsten Tag gegen Würzburg und dem SSV Esslingen I ins Wasser zu steigen.

Bevor wir gegen Würzburg ran mussten, zeigte der SSVE I, wie man das Team II mit 32:8 ebenfalls mehr als deutlich besiegen kann und dass sie der neue Süddeutsche Meister werden.
 

Unsere Jungs waren in ihrem Spiel gegen Würzburg von der 1 Sekunde an wach und erzielten ein Tor um das andere, sodass auch die jüngeren und unerfahreneren Spieler ausreichend Einsatzzeiten bekommen und die Stammspieler ihr Kräfte für das anstehende Spiel gegen Esslingen I schonen konnten.
Am Ende stand es 25:1 für unsere Barracudas.

Trotz dieses Sieges fokussierten und konzentrierten sich unsere Spieler absolut auf das abschließende Finalspiel gegen Esslingen, für die es augenscheinlich nur darum ging, wie hoch sie gegen uns gewinnen werden.

Dies haben sie mit einem mehr als lockeren Aufwärmprogramm zur Schau gestellt.

Bereits nach 1 Minute, schlug der SSVE auch gleich zu und ging mit 1:0 in Führung.
Doch wer der Meinung war, dass es wie in den vorherigen Spielen weiter geht sah sich getäuscht, denn unsere Barracudas glichen nach 40 Sekunden bereits wieder aus und gingen mit einer 2:1 Führung ins 2. Viertel.

Durch diese Tatsache beflügelt, zwangen wir dem SSVE immer mehr unser Spiel auf und schafften es bis zu einer 4:1 Führung, bevor es mit einem 5:3 in die Pause ging und diese bis zur Mitte des 3. Viertels wieder auf 6:3 ausbauten.
Doch durch eine absolut unnötige verbale Unbeherrschtheit unseres Torhüters, sah dieser die rote Karte und wir mussten das Spiel vorläufig ohne Torhüter bestreiten, was Esslingen zum Anschlusstreffer ausnutze und es mit einem 7:5 ins letzte Viertel ging.

 

Esslingen witterte jetzt seine Chance und wollte den Sieg erreichen, aber unser Barracudas taten alles dagegen, um dies zu verhindern.

Der Druck von Esslingen wurde allerdings so stark, dass sie es schafften, 13 Sekunden vor Ende auszugleichen, was den Süddeutschen Meistertitel für sie bedeuten sollte.

Allerdings haben sie die Rechnung ohne unsere Jungs gemacht, den diese starteten noch einen letzten Angriff, der einen Ausschluss auf Esslinger Seite brachte.
Durch einen letzten Wurf, 3 Sekunden vor Schluss, schaffte es unser Justus, die Esslinger Abwehr und deren Torhüter noch einmal zu überwinden und erzielte das erlösende 8:7.

Der anschließende Jubel war grenzenlos und es landeten neben den Trainern auch einige mitgereiste Fans im Wasser.

Neben dem Süddeutschen Meistertitel, hat unsere U14 auch den direkten Einzug in die Zwischenrunde um die Deutsche Meisterschaft und unter die Top 8 Mannschaften geschafft.

GLÜCKWUNSCH an die Mannschaft
 

Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK